Das Thema Umweltschutz und die Verwendung von weniger Plastik liegt uns am Herzen. Die Ressourcen unserer Erde sind kostbar und begrenzt. Gerade in unserer ländlichen Idylle spüren wir eine große Verbundenheit zur Natur. Um die Schönheit und Lebendigkeit unserer Umwelt zu bewahren und einen möglichst nachhaltigen Urlaub in Kärnten zu ermöglichen, wollen wir uns als Hotelbetrieb auch in puncto Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein weiterentwickeln. Wie tragen wir zum Schutz unserer Umwelt bei? Wir zeigen unsere Tipps für einen ressourcenschonenden Alltag.

Radfahren und Wandern für die Nachhaltigkeit

Das Umweltbewusstsein hört bei uns in der Freizeit nicht auf: Unser Hotel liegt direkt beim Drauradweg R1. Radfahren ist gesund, nachhaltig und umweltfreundlich. Auf den langen Radwegen entlang der Drau lässt sich die Natur ideal erkunden und bei einer wohl verdienten Pause herrlich entspannen. Zudem gehört es im Urlaub in Kärnten fast schon dazu: wandern! Bei uns sind die Berge direkt vor der Haustüre, also starten unsere Gäste die Wanderung quasi von ihrem Zimmer aus. Zum Beispiel gibt es auf unserem Hausberg Knoten wunderschöne Wanderrouten für die ganze Familie.

Regionale Produkte verwenden

Unser Restaurant mit Kegelbahn entwickelt sich kulinarisch immer weiter. Wir experimentieren gerne mit neuen Gerichten und lieben es, unsere Gäste immer wieder aufs Neue zu überraschen. Dabei entscheiden wir uns ganz bewusst für heimische Produkte aus der Region. Wenn die Lieferkette kurz ist und unsere Zutaten keine langen Wege hinter sich haben, ist nicht nur der Geschmack einfach besser, sondern zusätzlich wird auch noch die Umwelt geschont. Darüber hinaus legen wir Wert auf eine saisonale Küche. Das heißt, dass wir das zubereiten, was die Jahreszeit gerade hergibt. Somit achten wir auf einen umweltbewussten Umgang mit unseren Lebensmitteln.

Neuer Strohhalm für Getränke

Wir verwenden für unsere Getränke einen nachhaltigen Strohhalm. Der neue Superhalm bietet eine innovative Alternative zum Plastik-Trinkhalm und hält zudem auch länger im Getränk als ein Papiertrinkhalm. Und wohin mit dem Strohhalm, wenn das Getränk leer ist? Der vegane und laktosefreie Strohhalm aus Reis ist essbar und schmeckt süß-sauer. Das knusprige Röhrchen gibt dabei keinen Geschmack an das Getränk ab. Unsere Gäste und wir lieben die plastikfreie Alternative und wir leisten somit in unserer Küche einen umweltfreundlichen Beitrag zur Plastikreduzierung.